Hauptnavigation:

Modernisierungs-Studie: Immobilienbesitzer krempeln die Ärmel hoch

39 Prozent der Deutschen wollen laut einer repräsentativen Studie der BHW Bausparkasse in diesem Jahr ihr Haus oder ihre Wohnung modernisieren. Für Sie als Vertriebspartner ergeben sich so interessante Beratungsansätze.

Die Bundesbürger haben viel mit ihren Häusern und Wohnungen vor: Im Osten plant jeder zweite Immobilienbesitzer (51 Prozent), seine eigenen vier Wände 2019 zu renovieren oder zu modernisieren. Im Westen sind es 36 Prozent, zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für BHW.

Der Tatendrang ist begründet. Viele Immobilien leiden unter Sanierungsstau, vor allem bei der Wärmeisolierung. Immerhin wurden mehr als 17 der insgesamt rund 41 Millionen Wohnungen in Deutschland zwischen 1949 und 1978 gebaut – noch bevor die erste Wärmeschutzverordnung in Kraft trat. Die negativen Nebenwirkungen sind ein mangelnder Wohnkomfort und hohe Nebenkosten.

Vor allem in Sachen Energiebilanz gibt es bei deutschen Immobilien großen Nachholbedarf, wie die Studie deutlich belegt. 40 Prozent der Befragten wollen die Heizkosten senken. Rund jeder Dritte plant den Einbau neuer Haustechnik oder ein neues Bad.

Für Sie als Vertriebspartner ergeben sich attraktive Beratungsmöglichkeiten.

Navigation Fusszeile:
Last Update: 29.10.2019
Copyright © 2019 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main